Honigrezepte Detail Seite

Inhalte mit dem Schlagwort chili .

Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig


Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig

Die gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig schmeckt am Besten wenn die Forelle selber gefangen wurde. Sie wird gerne zu einem Glas Weißwein serviert.

Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
60

Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen (je ca. 300 - 400 g)
4 Kartoffeln
1 Zucchini
2 geschälte und gehackte Tomaten
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
1 EL Olivenöl
1 EL Honig
200 ml Wasser
Chili
Gemüsebouillon
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Eine Auflaufform wird mit dem Olivenöl eingeölt. Das Backrohr wird auf 220 °C vorgeheizt. Die Tomaten werden in heißes Wasser gelegt damit sie anschließend geschält und in Würfel geschnitten werden können. Die Kartoffeln werden geschält und in Scheiben geschnitten und in die Auflaufform gelegt. Mit etwas Salz würzen. Die Zucchini und die Paprika in Würfel schneiden und mit den gehackten Tomaten über die Kartoffelscheiben geben. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Ein Teil wird zum stopfen der Forellen verwendet, der Rest wird in die Auflaufform gelegt. Die Knoblauchzehe fein zerkleinern und über das Gemüse streuen.  

In einem kleinem Topf werden 200 ml Wasser erwärmt und der Honig dazu gegeben. Mit Gemüsebouillon, Chili, Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsebrühe wird dann über das Gemüse gegeben. Das Ratatouille wird jetzt in das vorgeheizte Backrohr geschoben.

Die ausgenommenen Forellen werden auf allen Seiten und innen mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Zwiebelringen und Zitronenscheiben gestopft. Die Forellen werden nun gut in einer Alufolie eingewickelt. Nachdem das Ratatouille 30 Minuten im Backrohr war werden die Forellen dazugelegt und  weitere 30 Minuten gebacken.

Zum Servieren werden die Teller zunächst etwas mit Honig beträufelt und das Ratatouille darauf gelegt. Die Forelle wird mit einer Zitrone garniert.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste


Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste

Das Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste schmeckt ausgezeichnet zu einem Glas Rotwein.

Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
40

Zutaten für 4 Personen:

ca. 600 g Schweinefilet
150 g Speck
2 große Zwiebeln
2 EL Butter
1 EL Senf
1 EL Honig
2 EL Paniermehl
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
Pfeffer
Chili

Zubereitung:

Die Zwiebeln werden in kleine Würfel geschnitten und im Butter glasig gedünstet. Etwas abkühlen lassen und den Senf, den Honig und das Paniermehl dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chilli würzen. Die Mischung pürieren und kalt stellen..

Das Backrohr auf 220 °C aufheizen.

Ein Schneidbrett mit dem Olivenöl einstreichen und die Speckscheiben überlappend darauf legen. Das Schweinefilet wird jetzt mit dem Speck eingewickelt und in eine Auflaufform gegeben. Die Marinade wird nun gleichmäßig auf allen Seiten auf des Schweinefilet gegeben. Die Auflaufform wird jetzt auf mittlerer Schiene in das Backrohr gegeben und bei ca. 220 °C wird das umwickelte Schweinefilet etwa 40 - 45 Minuten gebraten. 

Das Schweinefilet in der Honig-Senf-Kruste schmeckt sehr gut mit Speckbohnen und Kartoffelpüree und zu einem Glas Rotwein.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade


Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade

Am Besten schmeckt´s natürlich, wenn die Forelle selbst gefangen wird.

Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
60
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen
1 Zwiebel
100 g Champignons
1/8 l Weisswein
1 EL Honig
Petersilie
Kümmel
1 Chilischote
Salz
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel in Würfel und die Champignons in Scheiben schneiden. Den Honig im Weisswein auflösen und über die Zwiebel und die Champignons giessen. Die Petersilie und die Chillischote klein schneiden und mit dem Kümmel und Salz in die Marinade mischen.

Die Forellen mit der Honig-Weisswein Marinade füllen und den Rest darüber geben und ca. 1 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Das Ölivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Forellen je nach Größe auf beiden Seiten ca. 5 Minuten anbraten.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Rindsfilet mit Honig-Tomaten


Rindsfilet mit Honig-Tomaten

Ein einfaches, aber vorzügliches Rezept. Schnelle und unkomplizierte Zubereitung. Wenn es schnell gehen muss kann der Kräuterbutter auch fertig gekauft werden.

Rindsfilet mit Honig-Tomaten

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

2 Rindsfilet á 200 g
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
200g Cherrytomaten
2 Rosmarinzweige
1 TL Honig
50 g Butter
1 Chilischote
Die abgeriebene Schale einer Limette
1 Knoblauchzehe
1 TL Kräutermischung (Schnittlauch, Petersilie,...)

Zubereitung:

Für den Kräuterbutter wird die Butter etwas an die Wärme gestellt damit sie sich leichter rühren läßt. Die Chilischote und die Knoblauchzehe fein hacken und die Limettenschale abreiben. Die Kräuter, Chili, Knoblauch, Limettenschale, Salz und Pfeffer unter die Bütter rühren. Die Kräuterbutter in Backpapier einrollen und in den Kühlschrank stellen.

Das Backrohr auf 200 °C vorheizen. Die beiden Rindsfilet in 2 EL heißem Olivenöl auf beiden Seiten jeweils 1 Minute anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Dannach werden Sie je nach Geschmack 4 Minuten (blutig) bis 6 Minuten (rosa) im Backrohr gegart. Jetzt in Alufolie einwickeln und weitere 5 Minuten im abgeschaltenen und offenen Backrohr stehen lassen.

In das noch heiße Ölivenöl einen Teelöffel Honig geben und die Cherrytomaten hineinlegen. Wenn die ersten Tomaten aufplatzen die Rosmarinzweige dazugeben.

Alles schön auf einem Teller anrichten und servieren.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Ähnliche Rezepte

Inhalte mit dem Schlagwort chili .

Am Besten schmeckt´s natürlich, wenn die Forelle selbst gefangen wird.