Honigrezepte Detail Seite

Inhalte mit dem Schlagwort öl .

Brathuhn mit Koriander und Honig


Brathuhn mit Koriander und Honig

Das Brathuhn mit Koriander und Honig ist leicht zubereitet und schmeckt der ganzen Familie.

Brathuhn mit Koriander und Honig

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
90

Zutaten für 4 Personen:

1 Huhn (1200 - 1500 g)
10 g Butter
2 Zwiebeln
2 Karotten
10 g Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1/2 Zitrone
250 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebuillon
3 EL Sojasauce
2 EL Balsamicoessig
2 EL Honig
1 EL Mehl
Koriander
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Huhn wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und in eine Auflaufform gelegt. Die Butter in feinen Scheiben darauf legen. Die Zwiebeln und Karotten schälen und vierteln bzw. halbieren und neben das Huhn in die Auflaufform legen.

Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.

Den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen und fein schneiden. In einem Topf die Hühnerbrühe, Sojasauce, Öl, Balsamicoessig, den Saft der halben Zitrone, Koriander, den Honig und das Mehl leicht erwärmen und verrühren. 

Die Sauce über das Huhn gießen und in das Backrohr schieben. 90 - 120 Minuten (je nach Größe) backen.

 

 

 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Hühnerfleisch mit Spargel


Hühnerfleisch mit Spargel

Spargel schmeckt in den verschiedensten Variationen einfach köstlich. Besonders raffiniert ist die Kombination mit Orangensaft, Sojasauce und Honig.

Hühnerfleisch mit Spargel an einer Orangen - Honig - Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

500 g grüner oder weißer Spargel
300 g Hühnerfleisch
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl oder Rapsöl
50 ml Sojasauce
1 Saft einer großen Orange
150 ml Wasser
1 TL Mehl
1 EL Honig
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Der Spargel wird gewaschen, geschält und schräg in mundgerechte Stücke geschnitten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel, Knoblauch und das Hühnerfleisch etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten. Mit der Sojasauce und dem Orangensaft ablöschen. Das Mehl wird im Wasser gut umgerührt und zum Binden in die Sauce gegeben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Die Sauce auf Esstemperatur abkühlen lassen und den Honig darunter rühren.

 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Entenbrust an einer Honig - Portwein - Sauce


Entenbrust an einer Honig - Portwein - Sauce

Die Hafenstadt Porto im Norden Portugals ist der Namensgeber des köstlichen Portweins. Portweine unterscheiden sich von normalen Weinen besonders durch ihren Geschmack und ihre Herstellung. Durch eine Unterbrechung der Gärung wandelt sich der Zucker nicht komplett in Alkohol um, was seinen süßen Geschmack bedingt. 

Entenbrust an einer Portwein - Honig - Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
5
Kochzeit:
45

Zutaten für 2 Personen:

300 g Entenbrust
1 EL Öl
15 g Butter
1 EL Honig
100 ml Rotwein
150 ml Portwein
50 ml Wasser
1 TL Mehl
2 Zweige Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Haut der Entenbrust mit einem scharfen Messer über Kreuz einschneiden. Die Entenbrust rundherum mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Backrohr auf 120 °C vorheizen. 

Das Öl stark erhitzen und die Entenbrust zuerst auf der Hautseite 3 Minuten lang braten und dann noch die andere Seite 2 Minuten lang braten. Die Entenbrust in eine Alufolie wickeln und ins Backrohr legen.

Für die Honig-Portwein-Sauce wird in einer Pfanne die Butter auf mittlerer Hitze geschmolzen und der Honig hinein gerührt. Dann mit Rotwein und Portwein ablöschen. Das Mehl wird mit dem Wasser verrührt und in die Sauce gegeben. Die Thymian-Zweige hineinlegen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flamme für etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Huftsteak an einer Honig - Portwein - Sauce


Huftsteak an einer Honig - Portwein - Sauce

Es ist kein Geheimnis, dass es sich mit guten Zutaten leicht gut kochen lässt. Das schwierigste bei diesem Rezept ist es, das Fleisch richtig zu braten. Nicht zu lang und nicht zu kurz, je nach Geschmack.

Huftsteak an einer Honig - Portwein  Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
5
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

2 Huftsteaks zu je 150 g - 250 g
1 El Olivenöl
15 g Butter
1 EL Honig
1 EL Portwein
1/2 EL Balsamicoessig
1 EL Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Huftsteaks werden auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann im heißen Öl auf beiden Seiten je 2 - 3 Minuten (je nach Geschmack) angebraten.

Am Ende der Bratzeit wird die Butter in die Pfanne gegeben und geschmolzen. Anschließend wird der Honig dazu gegeben und karamellisiert. Wasser, Portwein und den Balsamicoessig zufügen und ein wenig köcheln lassen.

Zum Huftsteak an der Honig-Portwein-Sauce passt hervorragend gebratener Spargel und Salzkartoffeln.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur


Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur

Wer nicht gerne lange kocht, aber dennoch fein Essen will hat hier das richtige Rezept gefunden.

Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
20

Zutaten für 2 Personen:

2 Huftsteaks
1 EL Öl
1EL frischer, klein geschnittener Ingwer
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 Tasse Rinderfond
1 EL Honig
1 EL Senf
1 EL Sojasauce
1 Bund frische, gehackte Petersilie
1 Bund Spargel
Salz

Zubereitung:

Zubereitung: Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Steaks bei starker HItze auf beiden Seiten kurz anbraten, bis sie aussen nicht mehr bluten. Danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Backrohr bei 100 °C warm halten.

 

Für die Sauce Ingwer, Knoblauch, Rinderfond, Honig, Senf und Sojasauce in die Pfanne geben und auf mittlerer Hitze etwas einkochen lassen bis sie etwas andickt. Die Honig-Senf-Sauce über die Huftsteaks geben und mit frischer Petersilie garnieren.

 

Den Spargel schälen und in Salzwasser weich kochen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce


Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce

Niedergaren ist die hohe Kunst der Fleischzubereitung. Wer´s richtig macht bekommt ein besonders feines Stück Fleisch.

Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce

Schwierigkeitsgrad:
schwer
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
50

Zutaten für 2 Personen:

400 g Entenbrustfilet
1 Granatapfel
1 Zwiebel
100 ml Rotwein
50 ml Geflügelfond
1 TL Honig
1EL Mehl
1 EL Öl
1 Prise Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Backrohr wird auf 80 °C vorgewärmt. Auf die mittlere Schiene einen Gitterrost geben und darunter ein Backblech.

 

 Die Haut des Entenbrustfilets wird karoförmig eingeritzt und auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt. In einer Pfanne das Öl erhitzten und das Entenbrustfilet auf der Hautseite 6-8 Minuten anbraten. Dann wenden und weitere 2-3 Minuten braten. Dannach wird die Entenbrust auf den Gitterrost im Backrohr gelegt und 45 Minuten gegart. Die Pfanne mit dem Öl und Entensaft bleibt auf dem Herd.

 

 Den Granatapfel halbieren und und 2 EL der Kerne herauslösen und beiseitelegen. Den Granatapfelsaft mit einer Zitruspresse auspressen.

 

 Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und im Entenbratenfett glasig dünsten. Mit Rotwein und dem Granatapfelsaft ablöschen und den Geflügelfond dazugießen. 1 EL Mehl in etwas Wasser einrühren und die Rotwein-Granatapfel-Sauce damit binden und etwa um 1/3 einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken.

 

 Die Entenbrust aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und noch etwa 5 Minuten ruhen lassen. Die Sauce nochmals aufkochen und die Granatapfelkerne dazugeben. Die Entenbrustfilets auf der Granatapfel-Rotwein-Sauce servieren.

 

Tipp: Als Beilagen passen sehr gut Rosmarin-Honigkartoffeln oder Salzkartoffeln.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Fischgratin mit Honigkartoffeln


Fischgratin mit Honigkartoffeln

Die Honigkartoffeln mit Rosmarin passen als Beilage natürlich auch zu vielen anderen Gerichten.

Fischgratin mit Honigkartoffeln

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
30

Zutaten für 2 Personen:

2 Fischfilets (Pangasius, Dorsch, Zander)
400 g Kartoffeln
250 g gehackte Tomaten
100 g Frischkäse mit Kräutern (Cantadou mit Pfeffer)
5 frische, mittelgroße Champignons
6 EL Reibkäse
2 EL Panierbrösel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
2 EL Honig
4 EL Öl
Rosmarin
Petersilie
Paprikagewürz
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend längs in zwei Hälften teilen, mit Frischkäse bestreichen, rollen und in eine Gratinform stellen.

Gehackte Tomaten, gewürfelte Pilze, fein gehackte Zwiebel und Knoblauch darüber verteilen. Nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Abschließend eine Mischung aus Reibkäse, Bröselpanier, Petersielie und Paprikagewürz darüber verteilen.

Fischgratin im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C auf mittlere Höhe ca. 30 min backen.

 

Kartoffeln gut waschen und mit der Schale in Längsschnitze schneiden. Auf ein Blech mit Backpapier verteilen und mit der Honigölmischung bestreichen. Frischer Rosmarin darüber verteilen und mit Salz und pfeffer würzen.

Ca. 10 min nach dem Gratin ebenfalls in den Ofen schieben.

 

Tipp! Die Kartoffeln mit der Öl-Honig-Mischung und den Gewürzen in einen Plastiksack geben und kräftig schütteln und anschließend auf dem Blech verteilen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Honig-Pilzragout mit Rösti


Honig-Pilzragout mit Rösti

Für alle Pilzliebhaber ein Gericht für die Pilzzeit. Wenn die Pilze selber gesammelt wurden, schmeckt es natürlich noch besser.

Honig-Pilzragout mit Rösti

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

300 g frische Pilze (gemischt z.B.: Shiitake, Eierschwämme, Steinpilze, Champignons)
1 TL Margarine oder Butter
1 TL Olivenöl
1 TL Honig
1 Zwiebel (fein gehackt)
3 Stengel Stangensellerie
2 EL Cognac oder Whisky
100 ml Rahm
1 Messerspitze Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
500 g gekochte Kartoffeln
2 EL Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Pilze waschen, gut trocknen und zerkleinern. In einer großen Pfanne Butter, Olivenöl und den Honig heiß werden lassen. Die Pilze zugeben und unter Wenden 2 - 3 Minuten anbraten. Die Hitze reduzieren und die gehackte Zwiebel, den Knoblauch und den zerkleinerten Stangensellerie zugeben und andämpfen. Den Cognac bzw. Whisky und den Rahm dazu gießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schnittlauch und Petersilie fein schneiden und darüberstreuen.

 

Die Kartoffeln für die Rösti werden schon am Vortag gekocht. Kartoffeln an der Röstiraffel reiben und in der Bratpfanne mit Öl ca. 10 - 15 Minuten anbraten. Rösti mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Wenden die Rösti auf einen Teller stürzen und dann wieder in die Pfanne schieben.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Lebkuchen


Lebkuchen

Dieser Lebkuchen passt nicht nur zur Weihnachtszeit. Ein sehr einfaches Rezept das eigentlich immer gelingt.

Lebkuchen

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
30

Zutaten für 4 Personen:

500 g Honig
5 dl Milch
2 EL Kakaopulver
1 EL Zimt
1 EL Anis
1/2 TL gemahlene Nelken
4 EL Öl
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten mit Ausnahme des Backpulvers zusammen verrühren und das Backpulver zuletzt daruntermischen. Backen bei 200 °C ca. 30 Minuten. Diese Menge reicht für ein Wähenblech von ca. 30 x 40 cm, das mit Backpapier ausgelegt werden muss. Nach dem Auskühlen mit einer Schoggiglassur bestreichen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Vorarlberger Kässpätzle mit Honigzwiebeln


Vorarlberger Kässpätzle mit Honigzwiebeln

Kässpätzle sind ein Vorarlberger Traditionsgericht. Neben der richtigen Käsemischung sind es die Honigzwiebeln die den entscheidenden Unterschied machen

Vorarlberger Kässpätzle mit Honigzwiebeln

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
20

Zutaten für 2 Personen:

200 g Spätzlemehl
200 g Käsemischung (2 Teile Bergkäse, 1 Teil Räßkäse, 1 Teil Raclettkäse od. Emmentaler)
2 Eier
1 Tasse Wasser
1 TL Honig
1 EL Öl
1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Spätzlemehl, die Eier, 1 TL Salz mit etwa einer Tasse Wasser zu einem zähen Teig verrühren, dann den Teig durch den Spätzler in kochendes Salzwasser drücken. Spätzle kurz aufkochen lassen.

Nebenbei die Zwiebel in feine Zwiebelringe schneiden und mit etwas Mehl bedecken. Das Öl heiß werden lassen und den Honig dazugeben - die Zwiebelringe darin fritieren.

Spätzle abgießen und abwechslungsweise mit einer dicken Schicht der Käsemischung in eine vorgewärmte Schüssel geben.

Die oberste Schicht mit den Honigzwiebeln garnieren.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Ähnliche Rezepte

Inhalte mit dem Schlagwort öl .

Spargel schmeckt in den verschiedensten Variationen einfach köstlich. Besonders raffiniert ist die Kombination mit Orangensaft, Sojasauce und Honig.