Haselnuss - Haselnuss

null Haselnuss

Haselnuss

Corylus avellana

Die Haselnuss ist ein Frühpollenspender, der im allgemeinen schon im März wieder verblüht. Sie besitzt keine Nektarien, liefert aber größere Mengen frischen Frühpollens und ist damit für die Entwicklungstracht sehr wichtig. Haselpollen werden von den Bienen in größeren Mengen gehöselt. Die Höschen sind mattgelb und mittelgroß.

Familie: Birkengewächse
Pflanzzeit: Herbst
Blütezeit: Februar, März
Nektarwert: gering
Pollenwert: mittel
Pollenfarbe: mattgelb

Wuchs: aufrechter Strauch, vielstämmig, mit eiförmig, gesägten Blättern

Vorkommen und Verwendung: Die Haselnuss kommt vorwiegend in lichten Mischwälder und in Feldern vor.  Haselnusssträucher sind sehr anpassungsfähig, schatten- und schnittverträglich und haben ein schnelles Wachstum. Sie werden gerne als Bodenbefestiger und für Schutzpflanzungen verwendet.

Blüte: Die Haselnuss blüht schon vor dem Blattaustrieb. Die männlichen Blüten in gelbraunen, hängenden Kätzchen. Die weiblichen Blüten knospenförmig. 

Vermehrung: Wir vermehren die Haselnuss, wie es auch die Eichhörnchen tun. Wir stecken die einzelnen Nüsse, die im Kern den Keimling bereits enthalten, im Herbst 5 cm tief in den Boden. Wir können Haselnusssträucher aber auch durch Stecklinge oder Absenker gut vermehren.

Haselnuss - Corylus avellana
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen