Honigrezepte Detail Seite

Inhalte mit Honigrezepte Hauptspeisen .

Brathuhn mit Koriander und Honig


Brathuhn mit Koriander und Honig

Das Brathuhn mit Koriander und Honig ist leicht zubereitet und schmeckt der ganzen Familie.

Brathuhn mit Koriander und Honig

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
90

Zutaten für 4 Personen:

1 Huhn (1200 - 1500 g)
10 g Butter
2 Zwiebeln
2 Karotten
10 g Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1/2 Zitrone
250 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebuillon
3 EL Sojasauce
2 EL Balsamicoessig
2 EL Honig
1 EL Mehl
Koriander
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Huhn wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und in eine Auflaufform gelegt. Die Butter in feinen Scheiben darauf legen. Die Zwiebeln und Karotten schälen und vierteln bzw. halbieren und neben das Huhn in die Auflaufform legen.

Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.

Den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen und fein schneiden. In einem Topf die Hühnerbrühe, Sojasauce, Öl, Balsamicoessig, den Saft der halben Zitrone, Koriander, den Honig und das Mehl leicht erwärmen und verrühren. 

Die Sauce über das Huhn gießen und in das Backrohr schieben. 90 - 120 Minuten (je nach Größe) backen.

 

 

 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Ofenforelle mit Honig-Kapernbutter


Ofenforelle mit Honig-Kapernbutter

Forellen sind in unseren Flüssen und Bächen noch heimisch und können sehr gut auch selber gefangen werden. Sie können aber auch aus einer Fischzucht hervorragend schmecken, wenn sie entsprechend gefüttert und gepflegt werden und keine Antibiotika und Pestizide verwendet werden.

Ofenforelle mit Honig-Kapernbutter

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
15
Kochzeit:
30

Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen
1 Zitrone
10 + 50 g Butter
2 Zwiebeln
6 EL Senf
3 EL Honig
Saft 1/2 Zitrone
2 EL Balsamicoessig
30 g Kapern
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Backrohr wird auf 220 °C vorgeheizt.

Eine Zitrone und eine Zwiebel werden in halbe Ringe geschnitten. Die Forelle wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann mit den Zwiebel- und Zitronen-Ringen gefüllt und in Alufolie gewickelt. Die Forellen kommen jetzt für 25 Minuten in das geheizte Backrohr. Das Backrohr ausschalten und die Forellen noch 10 Minuten ziehen lassen.

Für die Honig-Kapernbutter wird die zweite Zwiebel in feine Würfel geschnitten und in 10 g Butter in einem Topf angeschwitzt. Jetzt die restlichen 50 g Butter dazu geben und schmelzen lassen. Auf geringe Hitze zurückschalten und den Zitronensaft, Balsamicoessig und den Senf hineinrühren. Das Ganze etwas abkühlen lassen und den Honig und die Kapern dazugeben.

Zu den Ofenforellen passen Salzkartoffeln und Spinat und ein gutes Glas Weißwein. 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Hühnerfleisch mit Spargel


Hühnerfleisch mit Spargel

Spargel schmeckt in den verschiedensten Variationen einfach köstlich. Besonders raffiniert ist die Kombination mit Orangensaft, Sojasauce und Honig.

Hühnerfleisch mit Spargel an einer Orangen - Honig - Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

500 g grüner oder weißer Spargel
300 g Hühnerfleisch
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl oder Rapsöl
50 ml Sojasauce
1 Saft einer großen Orange
150 ml Wasser
1 TL Mehl
1 EL Honig
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Der Spargel wird gewaschen, geschält und schräg in mundgerechte Stücke geschnitten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel, Knoblauch und das Hühnerfleisch etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten. Mit der Sojasauce und dem Orangensaft ablöschen. Das Mehl wird im Wasser gut umgerührt und zum Binden in die Sauce gegeben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Die Sauce auf Esstemperatur abkühlen lassen und den Honig darunter rühren.

 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Gebratener Spargel in einer Honig-Sojasauce


Gebratener Spargel in einer Honig-Sojasauce

Der Spargel aus der Region hat den geringsten ökologischen Fußabdruck und schmeckt am besten. Die Spargelzeit beginnt bei uns je nach Wetter Mitte bis Ende April. Das Ende der Spargelzeit ist traditionell am 24. Juni, dem sogenannten „Spargelsilvester“.

Gebratener Spargel in einer Honig-Sojasauce

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
15
Kochzeit:
15

Zutaten für 2 Personen:

300 g Hühner- oder Putenfleisch
350 g grüner Spargel
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Ingwer (etwa soviel wie Knoblauch)
1 Saft einer Zitrone
3 EL Sojasauce
1 TL grüne Currypaste
250 ml Wasser
1 EL Mehl
1 EL Honig
1 Koriander
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Der Spargel wird geschält und die holzigen Enden werden abgeschnitten. Dann werden die Spargelstangen längs in der Mitte halbiert und alle Stangen sehr schräg geviertelt.

Die Zwiebel wird in kleine Würfel geschnitten. Die Knoblauchzehe und den Ingwer sehr fein schneiden.

Das Hühnerfleisch wird in mundgerechte Würfel geschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das Fleisch wird dann in einer Pfanne mit einem Esslöffel Olivenöl gut angebraten. Das Hühner fleisch wird aus der Pfanne genommen und zur Seite gestellt.

Geben Sie einen weiteren Esslöffel Olivenöl in die Pfanne und braten sie die Spargelstücke und die Zwiebelwürfel etwa 5 Minuten an. 

Jetzt mit Wasser ablöschen und die Sojasauce, den Zitronensaft, grüne Currypaste Ingwer, Knoblauch und den Koriander hinzugeben. Das Mehl wird in etwas Wasser gut verrührt und über die Sauce geleert. 

Das Hühnerfleisch dazugeben und das ganze etwa 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. 

Der Honig wird erst kurz vor dem Servieren dazu gegeben damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Entenbrust an einer Honig - Portwein - Sauce


Entenbrust an einer Honig - Portwein - Sauce

Die Hafenstadt Porto im Norden Portugals ist der Namensgeber des köstlichen Portweins. Portweine unterscheiden sich von normalen Weinen besonders durch ihren Geschmack und ihre Herstellung. Durch eine Unterbrechung der Gärung wandelt sich der Zucker nicht komplett in Alkohol um, was seinen süßen Geschmack bedingt. 

Entenbrust an einer Portwein - Honig - Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
5
Kochzeit:
45

Zutaten für 2 Personen:

300 g Entenbrust
1 EL Öl
15 g Butter
1 EL Honig
100 ml Rotwein
150 ml Portwein
50 ml Wasser
1 TL Mehl
2 Zweige Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Haut der Entenbrust mit einem scharfen Messer über Kreuz einschneiden. Die Entenbrust rundherum mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Backrohr auf 120 °C vorheizen. 

Das Öl stark erhitzen und die Entenbrust zuerst auf der Hautseite 3 Minuten lang braten und dann noch die andere Seite 2 Minuten lang braten. Die Entenbrust in eine Alufolie wickeln und ins Backrohr legen.

Für die Honig-Portwein-Sauce wird in einer Pfanne die Butter auf mittlerer Hitze geschmolzen und der Honig hinein gerührt. Dann mit Rotwein und Portwein ablöschen. Das Mehl wird mit dem Wasser verrührt und in die Sauce gegeben. Die Thymian-Zweige hineinlegen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flamme für etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Huftsteak an einer Honig - Portwein - Sauce


Huftsteak an einer Honig - Portwein - Sauce

Es ist kein Geheimnis, dass es sich mit guten Zutaten leicht gut kochen lässt. Das schwierigste bei diesem Rezept ist es, das Fleisch richtig zu braten. Nicht zu lang und nicht zu kurz, je nach Geschmack.

Huftsteak an einer Honig - Portwein  Sauce

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
5
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

2 Huftsteaks zu je 150 g - 250 g
1 El Olivenöl
15 g Butter
1 EL Honig
1 EL Portwein
1/2 EL Balsamicoessig
1 EL Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Huftsteaks werden auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann im heißen Öl auf beiden Seiten je 2 - 3 Minuten (je nach Geschmack) angebraten.

Am Ende der Bratzeit wird die Butter in die Pfanne gegeben und geschmolzen. Anschließend wird der Honig dazu gegeben und karamellisiert. Wasser, Portwein und den Balsamicoessig zufügen und ein wenig köcheln lassen.

Zum Huftsteak an der Honig-Portwein-Sauce passt hervorragend gebratener Spargel und Salzkartoffeln.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Rollschinken an einer Honig-Senfsauce


Rollschinken an einer Honig-Senfsauce

Ein deftiges Essen für den großen Hunger mit einer Honig-Senfsauce verfeinert.

Rollschinken an einer Honig-Senfsauce

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
60

Zutaten für 4 Personen:

800 g Rollschinken
20 g Butter
2 EL Mehl
2 dl Wasser
2dl Milch
2 EL Honig
2 - 3 EL Senf
1/2 TL Salz
1 Prise weisser Pfeffer
1 Prise Nelkenpulver
1 TL Essig
für die Kaspressknödel:
25 g Butter
125 g Semmelwürfel
2 Eier
125 ml Milch
125 g Käse (Bergkäse, Gruyer, Parmesan,...)
1 große Zwiebel
25 g Mehl
1/2 TL Salz
Schnittlauch
4 EL Olivenöl zum Backen

Zubereitung:

1. Rollschinken:  Den Rollschinken auspacken und mit warmem Wasser abspühlen. Einen Topf mit Wasser füllen und den Rollschinken knapp unter dem Siedepunkt etwa 60 Minuten ziehen lassen. Den Rollschinken aus dem Wasser nehmen, das Netz entfernen und in Scheiben schneiden.

2. Senfsauce: Die Senfsauce kann in der Zwischenzeit zubereitet werden. Die Butter schmelzen und das Mehl unter ständigem Rühren beifügen. Mit Wasser und Milch ablöschen und unter ständigem Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen und Honig und Senf beifügen. Mit Salz, weissem Pfeffer und Nelkenpulver würzen. Den Essig dazugeben und zugedeckt etwa 10 -  15 Minuten köcheln lassen. 

3. Kaspressknödel: Die Semmelwürfel werden in der Milch aufgeweicht. Die Zwiebel in Würfelchen schneiden und in der Butter glasig anrösten und zu den Semmelwürfel geben. Den Käse fein raspeln und mit den Semmelwürfel vermischen. Die zwei Eier, das Mehl, etwas Schnittlauch unter die Masse rühren und mit etwas Salz würzen. Aus der Masse werden zunächst kleine Kugeln geformt und dann platt gedrückt und im Öl auf beiden Seiten goldbraun gebacken.

Passend zu diesem Rezept ist noch etwas Sauerkraut.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig


Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig

Die gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig schmeckt am Besten wenn die Forelle selber gefangen wurde. Sie wird gerne zu einem Glas Weißwein serviert.

Gebackene Forelle an Ratatouille mit Honig

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
60

Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen (je ca. 300 - 400 g)
4 Kartoffeln
1 Zucchini
2 geschälte und gehackte Tomaten
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
1 EL Olivenöl
1 EL Honig
200 ml Wasser
Chili
Gemüsebouillon
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Eine Auflaufform wird mit dem Olivenöl eingeölt. Das Backrohr wird auf 220 °C vorgeheizt. Die Tomaten werden in heißes Wasser gelegt damit sie anschließend geschält und in Würfel geschnitten werden können. Die Kartoffeln werden geschält und in Scheiben geschnitten und in die Auflaufform gelegt. Mit etwas Salz würzen. Die Zucchini und die Paprika in Würfel schneiden und mit den gehackten Tomaten über die Kartoffelscheiben geben. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Ein Teil wird zum stopfen der Forellen verwendet, der Rest wird in die Auflaufform gelegt. Die Knoblauchzehe fein zerkleinern und über das Gemüse streuen.  

In einem kleinem Topf werden 200 ml Wasser erwärmt und der Honig dazu gegeben. Mit Gemüsebouillon, Chili, Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsebrühe wird dann über das Gemüse gegeben. Das Ratatouille wird jetzt in das vorgeheizte Backrohr geschoben.

Die ausgenommenen Forellen werden auf allen Seiten und innen mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Zwiebelringen und Zitronenscheiben gestopft. Die Forellen werden nun gut in einer Alufolie eingewickelt. Nachdem das Ratatouille 30 Minuten im Backrohr war werden die Forellen dazugelegt und  weitere 30 Minuten gebacken.

Zum Servieren werden die Teller zunächst etwas mit Honig beträufelt und das Ratatouille darauf gelegt. Die Forelle wird mit einer Zitrone garniert.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Hühnerkeulen in der Honigmarinade


Hühnerkeulen in der Honigmarinade

Die Hühnerkeulen in der Honigmarinade sind eine hervorragende Kombination aus Süß und Scharf.

Hühnerkeulen in der Honigmarinade

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
30

Zutaten für 4 Personen:

4 Hühnerkeulen
2 EL Balsamicoessig
1 EL Sojasauce
1 EL Worcestersauce
1 EL Honig
1 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 Prise Cayennepfeffer
Salz

Zubereitung:

In einer Schüssel werden der Balsamicoessig, die Sojasauce, die Worcestersauce, das Tomatenmark, der Honig, das Olivenöl und die fein gehackte Knoblauchzehe gut miteinander vermischt und mit Salz und Cayennepfeffer abgeschmeckt. 

Das Fleisch der Hühnerkeulen wird gut eingeschnitten und in einer mit Olivenöl eingefetteten Backofenform gelegt. Die Hühnerkeulen werden jetzt mit der Honigmarinade gut bestrichen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank stehen gelassen. 

Dannach etwa 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 °C grillen. Die Hongmarinade wird mehrmals wieder über die Hühnerkeulen gegeben. 

Die Hühnerkeulen werden auf einem grünen Salat angerichtet und mit Pommes Frites serviert.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Lammkotelett im Honig-Walnuss-Mantel


Lammkotelett im Honig-Walnuss-Mantel

Das Lammkotelett im Honig-Walnuss-Mantel ist ein typisches Honigrezept für die Herbstzeit.

Lammkotelett im Honig-Walnuss-Mantel

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
15

Zutaten für 2 Personen:

4 -6 Lammkoteletts
50 g Walnüsse
1 Zweig Rosmarin
3 Zweige Thymian
1 EL Waldhonig
2 EL Olivenöl
Salz
300 g Kürbis (vorzugsweise Butternut)
1 -2 EL Waldhonig
Rosmarin
Thymian
Salz

Zubereitung:

Der Kürbis wird geschält, entkernt und in Würfel geschnitten. 2 EL Olivenöl in einen Kochtopf geben und die Kürbiswürfel andünsten. Den Honig darüber träufeln und unter Rühren leicht karamellisieren. Einen Teil der feingeschnittenen Rosmarinnadeln dazugeben und bei schwacher Hitze weich garen. Mit etwas Salz abschmecken.

Für den Walnuss-Honigmantel werden die Nüsse grob gehackt und mit dem Honig, dem feingeschnittenen Rosmarin und Thymian und etwas Salz vermischt.

Die Lammkoteletts werden dann mit der Nussmasse gut eingepackt und in einer Bratpfanne in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze beidseitig angebraten. Auf jeder Seite ca. 2 - 4 Minuten.

Zum Servieren werden die Lammkoteletts auf das Kürbisgemüse gebettet und mit einem Rosmarinzweig garniert.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste


Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste

Das Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste schmeckt ausgezeichnet zu einem Glas Rotwein.

Schweinefilet in einer Honig-Senf-Kruste

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
40

Zutaten für 4 Personen:

ca. 600 g Schweinefilet
150 g Speck
2 große Zwiebeln
2 EL Butter
1 EL Senf
1 EL Honig
2 EL Paniermehl
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
Pfeffer
Chili

Zubereitung:

Die Zwiebeln werden in kleine Würfel geschnitten und im Butter glasig gedünstet. Etwas abkühlen lassen und den Senf, den Honig und das Paniermehl dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chilli würzen. Die Mischung pürieren und kalt stellen..

Das Backrohr auf 220 °C aufheizen.

Ein Schneidbrett mit dem Olivenöl einstreichen und die Speckscheiben überlappend darauf legen. Das Schweinefilet wird jetzt mit dem Speck eingewickelt und in eine Auflaufform gegeben. Die Marinade wird nun gleichmäßig auf allen Seiten auf des Schweinefilet gegeben. Die Auflaufform wird jetzt auf mittlerer Schiene in das Backrohr gegeben und bei ca. 220 °C wird das umwickelte Schweinefilet etwa 40 - 45 Minuten gebraten. 

Das Schweinefilet in der Honig-Senf-Kruste schmeckt sehr gut mit Speckbohnen und Kartoffelpüree und zu einem Glas Rotwein.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Kürbis-Risotto mit Honig und Zimt


Kürbis-Risotto mit Honig und Zimt

Kürbis-Risotto mit Honig und Zimt ist ein herbstliches Gericht mit einem Hauch weihnachtlicher Vorfreude.

Kürbis-Risotto mit Honig und Zimt

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
20

Zutaten für 2 Personen:

200 g Kürbis
1 Zwiebel
1 EL Butter
1 Tasse Risottoreis
1/2 Tasse Weisswein
1 1/2 Tassen Wasser
1 EL Honig
1 EL Gemüseboullion
1/2 TL Salz
4 EL Parmesan (gerieben)
2 EL Kürbiskerne
1 Messerspitze Zimt

Zubereitung:

Der Kürbis wird geschält, entkernt und in Würfel geschnitten. Die Zwiebel wird klein geschnitten und in Butter angedünstet. Dann den Risottoreis dazugeben und solange rühren bis er glasig wird. Jetzt mit Weisswein ablöschen und den Esslöffel Honig einrühren und die Kürbiswürfel dazugeben.

Das Gemüseboullion wird mit etwas Salz im Wasser aufgelöst und wird immer dann nachgeschüttet wenn die Flüssigkeit vollständig aufgesogen wurde. Wenn der Risottoreis al dente ist wird der Parmesan und der Zimt darunter gerührt.

Die Kürbiskerne werden beim Servieren über das Kürbis-Risotto gestreut.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Schweinefilet mit einer Walnuss-Honig-Füllung


Schweinefilet mit einer Walnuss-Honig-Füllung

Das Schweinefilet mit einer Walnuss-Honig-Füllung mit Kürbis und Birnen ist ein typisches Honigrezept für die Herbstzeit.

Schweinefilet mit einer Walnuss-Honig-Füllung

Schwierigkeitsgrad:
schwer
Vorbereitungszeit:
30
Kochzeit:
45

Zutaten für 2 Personen:

300 g Schweinefilet
100 g fein geschnittener Bauchspeck
50 g Walnüsse
2 EL Honig
2 EL Olivenöl
2 Zweige Rosmarin
1 Hokkaido Kürbis mit ca. 200 g
1/2 Lauch
1 Williams Birne
50 ml Balsamicoessig
200 ml Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Dann wird der Kürbis mit der Schale in ca. 2 cm breite Scheiben geschnitten. Den Lauch waschen und einmal der Länge nach aufschneiden und dann in ca. 3 cm breite Streifen schneiden. Die Birnen waschen, in Scheiben schneiden und entkernen. 

Das Backrohr auf ca. 180 °C vorheizen. 

Die Walnüsse und der Rosmarin werden fein gehackt und in einer Pfanne im Olivenöl angeröstet. Etwas abkühlen lassen und den Honig darunter mischen.

Das Schweinefilet wird in der Mitte bis etwas unterhalb der Hälfte aufgeschnitten und mit der Walnuss-Honig-Füllung gefüllt. Das Ganze wird mit den Speckscheiben umwickelt. Das Schweinefilet wird jetzt in der Pfanne auf allen Seiten jeweils ca. 2 Minuten im Olivenöl scharf angebraten und danach in eine Backform gelegt.

Den Bratensaft mit dem Balsamicoessig und Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Die Kürbis- und Birnenscheiben mit dem Lauch um das Schweinefilet legen und das Ganze mit der Sauce übergießen und ins Backrohr stellen. Bei 180 °C ca. 40 - 45 Minuten im Rohr lassen. 

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Brasato - Toskanischer Rinderschmorbraten mit Honig


Brasato - Toskanischer Rinderschmorbraten mit Honig

Feiner Rinderschmorbraten mit einer köstlichen Sauce nach toskanischer Art. Ich liebe schmoren.

Brasato - Toskanischer Rinderschmorbraten mit Honig

Schwierigkeitsgrad:
schwer
Vorbereitungszeit:
30
Kochzeit:
240

Zutaten für 4 Personen:

600 g Rinderbraten
1 Flasche Rotwein
4 EL Olivenöl
4 Sardellenfilets
1 Karotte
1/2 Lauch
2 Stengel vom Stangensellerie
2 Zwiebeln
1 Zweig Thymian
1 Zweig Rosmarin
2 Salbeiblätter
2 Lorbeerblätter
1 Zimtstange
2 Nelken
1 TL Honig
1 TL ganze Pfefferkörner
1 EL Mehl
1 Tasse Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse (Karotte, Lauch, Zwiebel und der Stangensellerie) wird grob geschnitten, die Kräuter (Rosmarin, Salbei und Thymian) werden fein geschnitten.

Der Rinderschmorbraten wird im Olivenöl auf allen Seiten ca. 2 -3 Minuten in einer großen Pfanne angebraten. Dann wird er aus der Pfanne genommen und das Gemüse wird in die gleiche Pfanne gelegt und angedünstet. Eventuell etwas Olivenöl dazugeben. Jetzt wird der Rinderbraten in das Gemüse gebettet und mit dem Rotwein abgelöscht.

Die fein geschnittenen Kräuter (Salbei, Rosmarin, Thymian und Lorbeer) und die Gewürze (Zimtstange, Nelken, Pfefferkörner) werden nun dazu gegeben und der Honig wird eingerührt. Die Sardellenfilets werden dazugelegt. Etwas Salz dazugeben und das ganze zugedeckt ca. 3 - 4 Stunden auf mittlerer Stufe köcheln lassen (bis der Braten mürbe ist).

Wenn der Rinderbraten nicht vollständig mit Flüssigkeit bedeckt ist kann entweder noch eine Flasche Wein dazugeleert werden oder der Braten wird alle 30 Minuten gewendet. Damit die Sauce etwas sämiger wird kann noch ein Esslöffel Mehl in einer Tasse Wasser aufgelöst werden und in die Sauce eingerührt werden. Vor dem Servieren die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Rindsfilet an einer Sauce Béarnaise mit getrüffeltem Kartoffelpüree


Rindsfilet an einer Sauce Béarnaise mit getrüffeltem Kartoffelpüree

Mit feinen Zutaten ist leich gut zu kochen. Dies gilt auch für dieses Honigrezept.

Rindsfilet an einer Sauce Béarnaise mit getrüffeltem Kartoffelpüree

Schwierigkeitsgrad:
schwer
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

300 g Rindsfilet
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
200 g Kartoffeln
1 Stück Trüffel
50 ml Milch
2 Eigelb
1 EL Zitronensaft
1 TL Senf
1 EL Créme fraiche
1 TL Honig
1 TL Estragon
150 g Butter

Zubereitung:

Für die Sauce Bérnaise werden die zwei Eigelb mit Zitronensaft, Honig, Senf, Créme fraiche und Estragon in einem Topf mit einem Schneebesen verrührt. Die Butter wird in einer kleinen Pfanne erwärmt und mit den anderen Zutaten verrührt. Mit Salz und Pfeffer die Sauce Bérnaise abschmecken.

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen, waschen, in Stücke schneiden und im Wasser kochen. Anschließend abgießen, abdampfen und abkühlen lassen. Die Milch etwas aufkochen und die Kartoffeln durch eine Presse dazu drücken. Das Kartoffelpüree mit Salz und Pfeffer verfeinern. Den Trüffel vor dem Servieren über das Kartoffelpüree hobeln.

Die Zubereitung des Rindsfilet geht recht schnell und sollte kurz vor dem Servieren erfolgen. Eine Knoblauchzehe fein schneiden. Die Zwiebel wird in grobe Stücke zerschnitten. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebelstücke darin anschwitzen. Die beiden Rindsfilets auf beiden Seiten ca. 2 - 3 Minuten kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur


Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur

Wer nicht gerne lange kocht, aber dennoch fein Essen will hat hier das richtige Rezept gefunden.

Huftsteak mit Honig-Senf-Glasur

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
20

Zutaten für 2 Personen:

2 Huftsteaks
1 EL Öl
1EL frischer, klein geschnittener Ingwer
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 Tasse Rinderfond
1 EL Honig
1 EL Senf
1 EL Sojasauce
1 Bund frische, gehackte Petersilie
1 Bund Spargel
Salz

Zubereitung:

Zubereitung: Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Steaks bei starker HItze auf beiden Seiten kurz anbraten, bis sie aussen nicht mehr bluten. Danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Backrohr bei 100 °C warm halten.

 

Für die Sauce Ingwer, Knoblauch, Rinderfond, Honig, Senf und Sojasauce in die Pfanne geben und auf mittlerer Hitze etwas einkochen lassen bis sie etwas andickt. Die Honig-Senf-Sauce über die Huftsteaks geben und mit frischer Petersilie garnieren.

 

Den Spargel schälen und in Salzwasser weich kochen.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce


Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce

Niedergaren ist die hohe Kunst der Fleischzubereitung. Wer´s richtig macht bekommt ein besonders feines Stück Fleisch.

Entenbrust mit Granatapfel-Rotwein-Sauce

Schwierigkeitsgrad:
schwer
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
50

Zutaten für 2 Personen:

400 g Entenbrustfilet
1 Granatapfel
1 Zwiebel
100 ml Rotwein
50 ml Geflügelfond
1 TL Honig
1EL Mehl
1 EL Öl
1 Prise Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Das Backrohr wird auf 80 °C vorgewärmt. Auf die mittlere Schiene einen Gitterrost geben und darunter ein Backblech.

 

 Die Haut des Entenbrustfilets wird karoförmig eingeritzt und auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt. In einer Pfanne das Öl erhitzten und das Entenbrustfilet auf der Hautseite 6-8 Minuten anbraten. Dann wenden und weitere 2-3 Minuten braten. Dannach wird die Entenbrust auf den Gitterrost im Backrohr gelegt und 45 Minuten gegart. Die Pfanne mit dem Öl und Entensaft bleibt auf dem Herd.

 

 Den Granatapfel halbieren und und 2 EL der Kerne herauslösen und beiseitelegen. Den Granatapfelsaft mit einer Zitruspresse auspressen.

 

 Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und im Entenbratenfett glasig dünsten. Mit Rotwein und dem Granatapfelsaft ablöschen und den Geflügelfond dazugießen. 1 EL Mehl in etwas Wasser einrühren und die Rotwein-Granatapfel-Sauce damit binden und etwa um 1/3 einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken.

 

 Die Entenbrust aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und noch etwa 5 Minuten ruhen lassen. Die Sauce nochmals aufkochen und die Granatapfelkerne dazugeben. Die Entenbrustfilets auf der Granatapfel-Rotwein-Sauce servieren.

 

Tipp: Als Beilagen passen sehr gut Rosmarin-Honigkartoffeln oder Salzkartoffeln.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade


Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade

Am Besten schmeckt´s natürlich, wenn die Forelle selbst gefangen wird.

Forelle an einer Honig-Weisswein Marinade

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
60
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

2 Forellen
1 Zwiebel
100 g Champignons
1/8 l Weisswein
1 EL Honig
Petersilie
Kümmel
1 Chilischote
Salz
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel in Würfel und die Champignons in Scheiben schneiden. Den Honig im Weisswein auflösen und über die Zwiebel und die Champignons giessen. Die Petersilie und die Chillischote klein schneiden und mit dem Kümmel und Salz in die Marinade mischen.

Die Forellen mit der Honig-Weisswein Marinade füllen und den Rest darüber geben und ca. 1 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Das Ölivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Forellen je nach Größe auf beiden Seiten ca. 5 Minuten anbraten.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Thunfisch an einer Trüffel-Portwein-Sauce


Thunfisch an einer Trüffel-Portwein-Sauce

Ein Rezept des französischen Trüffelpabstes Chez Bruno. Besser geht´s nicht.

Thunfisch an einer Trüffel-Portwein-Sauce

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
10
Kochzeit:
30

Zutaten für 2 Personen:

2 Thunfischfilets
375 ml Portwein
1 EL Olivenöl
1 EL Honig
2 gehäufte EL Trüffel
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Den Portwein mit dem Honig in einen Küchentopf geben und auf mittlerer Flamme einkochen lassen bis die Sauce sämig wird. Dann wird der Trüffel dazugegeben und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

 

 Die Thunfischfilets werden mit Salz und Pfeffer gewürzt und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl auf beiden Seiten kurz (ca. 2 - 3 Minuten) angebraten.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Schweinefilet a la Rudolfo


Schweinefilet a la Rudolfo

Schweinsfilet a la Rudolfo - wenn der Meister selbst in der Küche steht.

Schweinefilet a la Rudolfo

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Vorbereitungszeit:
20
Kochzeit:
10

Zutaten für 2 Personen:

300 g Schweinefilet
1 Zwiebel
1 EL Butter
1 Tomate
1 rote Peperoni
2,5 dl Rahm
1 TL schwarzer grober Pfeffer
Salz
Petersilie
2 cl Cognac

Zubereitung:

Feingeschnittene Zwiebeln im Butter andämpfen. 1 klein geschnittene Tomate (nur feste Teile verwenden), 1 rote Peperoni in feine Streifen geschnitten dazugeben und mitdämpfen Rahm od. Halbrahm (nach Lust und Laune zwischen 1 – 2,5 dl) Wir machen 2,5 dl für 1 Filet, 3 gehäufte Teelöffel schwarzer grober Pfeffer dazugeben, Alles gut erhitzen und zugedeckt warm stellen. 1 Filet in 2-3 cm dicke Tranchen schneiden, würzen und in Butter anbraten, so dass sie nicht ganz durch sind. Aus der Pfanne nehmen und zur Sauce geben. Im Bratenfonds ein Schnapsgläschen Cognac flambieren. (Cognac in Pfanne geben und sofort Anzünden). Unbedingt draussen flambieren, gibt ziemlich hohe Flamme!!! Und Kopf zurück halten! Nie unter einer Dampfabzugshaube! Fleisch mit Sauce dazugeben und mit frischer Petersilie bestreuen und anrichten. An Guete!

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen

Ähnliche Rezepte

Inhalte mit Honigrezepte Hauptspeisen .

Spargel schmeckt in den verschiedensten Variationen einfach köstlich. Besonders raffiniert ist die Kombination mit Orangensaft, Sojasauce und Honig.
Die Hühnerkeulen in der Honigmarinade sind eine hervorragende Kombination aus Süß und Scharf.
Es ist auch möglich ohne Salz feine Speisen zu kochen. Nicht aber ohne Honig! 
Außen schön knusprig und innen ganz saftig. Die Hühnerbrust im Ofen gebacken wird viel saftiger als wenn sie in der Pfanne gebraten wird.