Schlangenknöterich - Wiesen-Schlangenknöterich - Schlangenknöterich - Wiesen-Schlangenknöterich

null Schlangenknöterich - Wiesen-Schlangenknöterich

Schlangenknöterich - Wiesen-Schlangenknöterich

Bistorta Officinalis

Der Wiesen-Schlangenknöterich ist eine wichtige Bienennahrung in den Sommermonaten wenn sonst nur noch wenig Blüten vorhanden sind. Seine Blätter können in kleinen Mengen auch für Salate verwendet werden.

Familie: Knöterichgewächse - Polygonaceae
Pflanzzeit: Frühjahr nach den Eisheiligen
Blütezeit: Mai - August
Nektarwert: hoch
Pollenwert: mittel
Pollenfarbe:

Wuchs: Der Schlangenknöterich ist eine mehrjährige Pflanze mit einem aufrechten Stängel und wird etwa 50 - 100 cm hoch. 

Blüte: Der Schlangenknöterich hat zahlreiche, kleine glockenförmige rosafarbene Blüten die im Gesamten wie eine 5 cm lange Ähre aussehen.

Vorkommen: Er liebt humusreiche, feuchte, stickstoffreiche und mineralhaltige Böden. Man findet ihn vor allem in feuchten Wiesen, an Bachufern, Mooren und in Feuchtgebieten.

Verwendung: Von April bis August können die Blätter für Blattsalate und Smoothies verwendet werden, allerdings ist zu beachten dass er recht viel Oxalsäure enthält und daher nicht in größeren Mengen verzehrt werden sollte. Der Schlangenknöterich ist eine ausgesprochen gute Bienenweide und kann im Uferbereich von Biotopen als Zierpflanze gepflanzt werden.

Vermehrung: Der Schlangenknöterich bildet Ausläufer die mit einem scharfen Spaten abgestochen werden können und an der gewünschten Stelle eingepflanzt werden.

 

Schlangen-Wiesenknöterich
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen