Klatsch - Mohn - Klatsch - Mohn

null Klatsch - Mohn

Klatsch - Mohn

Papaver Rhoeas

Mohn zählt zu unseren ältesten Arznei- und Kulturpflanzen und wurde bereits im Altertum als Heilmittel genutzt. Auch in der Klosterheilkunde hatte der Mohn einen festen Platz.

Familie: Mohngewächse - Papaveraceae
Pflanzzeit: Aussaat ab April im Freiland
Blütezeit: Juni bis August
Nektarwert: gering
Pollenwert: hoch
Pollenfarbe: orange

Wuchs: Der Klatsch-Mohn kann 30 - 80 cm hoch werden. Der Stängel ist aufrecht und borstig. Die Blätter sind wechselständig und gefiedert.

Vorkommen: Der Mohn liebt sonnige Standorte mit durchlässigen und nahrhaften Böden.

Verwendung: Mohn wird in größeren Mengen in Bäckereien zur Herstellung von Kuchen, Brot und Brötchen verwendet.

Blüte: Die Blüten sind bis zu 8 cm breit und haben vier Kelchblätter. 

Vermehrung: Der reife Samen wird aus den trockenen, braunen Kapseln ausgeschlagen und nachgetrocknet. Mohn wird durch Aussaat ab April im Freiland vermehrt. 

Hinweis: Mohn zählt zu unseren ältesten Arznei- und Kulturpflanzen und wurde bereits im Altertum als Heilmittel genutzt. Auch in der Klosterheilkunde hatter der Mohn einen festen Platz. Seit dem 17. Jahrhundert wurde die Pflanze, ausgehend von China, als Rauschdroge (Opium) missbraucht. Heute ist das Alkaloid Morphium Rohstoff für einige pharmazeutische Produkte. 

Gefahren: Die ganze Pflanze ist mit Ausnahme der Samen giftig und sollte deshalb nicht im Hausgarten angepflanzt werden. 

Klatsch-Mohn - Papaver Rhoeas
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen